Forschungsthema: Herzinsuffizienz

Die Herzinsuffizienz ist die krankhafte Unfähigkeit des Herzens, die vom Körper benötigte Blutmenge ohne Druckanstieg in den Herzvorhöfen zu fördern.

Sie befinden sich hier:

Diastolische Herzinsuffizienz (HFpEF)

Neue klinische und präklinische diagnostische Konzepte und pharmakologische Ansätze bei Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion.

AG Pieske / AG Edelmann / AG Gotthardt / AG Heinzel

Biomarker and Phenomapping

Verbesserte Diagnose und Management von Herzinsuffizienz durch Verbindung klinisch-demographischer Daten, Bildgebung und etablierter bzw. Kandidaten-Biomarker.

AG Pieske / AG Edelmann

Prophylaxe

Neue klinische Konzepte zur Vorbeugung und Behandlung der Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion.

AG Edelmann

Training als Therapie

Strukturierte Trainingsprogamme bei Herzinsuffizienz

AG Edelmann

Therapiestudien

Evaluation pharmakologischer Herzinsuffizienztherapie in spezifischen Patientengruppen.

AG Edelmann

Zelluläre Mechanismen der Herzinsuffizienz und Arrhythmogenese

Neue Mechansimen und Ziel-Signalproteine in Herzmuskelzellen, mit den Schwerpunkten Ca2+-und Na+ abhängige Signalwege.

AG Heinzel

Molekulare Mechanismen und Therapie der Herzinsuffizienz

Signalwege und Biomechanik der Herzinsuffizienz, molekulare Diagnostik und Therapie.

AG Gotthardt

Experimentelle Hämodynamik

Invasive Druck-, Fluß- und Volumenmessungen und funktionelle Bildgebung für ein verbessertes mechanistisches Verständnis von Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion.

AG Post

Resynchronisationstherapie (CRT)

Evaluation neuer Geräte, Sonden und Implantationstechniken bei der Behandlung der Herzinsuffizienz durch kardiale Resynchronisation.

AG Blaschke

Nukleäre Rezeptoren

Untersuchung der Bedeutung ausgewählter Transkriptionsfaktoren (Zellkern) für kardiales Remodeling und Herzinsuffizienz.

AG Blaschke