Forschungsthema: Herzrhythmusstörungen

Bei Herzrhythmusstörungen handelt es sich in den meisten Fällen um harmlose Extraschläge ohne Krankheitswert. Sowohl eine Verlangsamung der Herzfrequenz (Bradykardie) als auch eine Verschnellerung der Herzfrequenz (Tachykardie) können aber auch lebensbedrohlich werden.

Sie befinden sich hier:

Vorhofflimmern, Früherkennung

Erkennung und Behandlung von Patienten mit erhöhtem Risiko für die Erstmanifestation von Vorhofflimmern.

AG Blaschke / AG Heinzel

Vorhofflimmern, Management

Kombination von innovativen pharmakologischen und katheter-basierten Therapieansätzen zur Rhythmuskontrolle bei Vorhofflimmern.
 

AG Parwani / AG Boldt

Vorhofflimmern, Katheterablation

Evaluation neuer invasiver Verfahren bei der katheter-basierten Behandlung von Vorhofflimmern.
 

AG Parwani

Zelluläre Mechanismen

Zelluläre Mechanismen

Pathomechanismen für Arrhythmien in atrialen und ventrikulären Herzmuskelzellen: neue therapeutische Ansätze.

AG Heinzel